Schwitzen Sie noch oder Transformern Sie schon?

Hpim1454.jpgAlt, dick und hässlich, und das trotz Fitness-Studio 😦 Faule Schweine wie ich brauchen sich jetzt nicht mehr selber zu bewegen, fern-gesteuert vom Trainer kommt man in einer halben Stunde so richtig ins Schwitzen.

Zuerst ist noch alles happy und easy…

Hpim1419.jpg

Dann aber wird man richtig nass gemacht

Hpim1421.jpg

mit Elektroden versehen

Hpim1364.jpg

und verkabelt

Hpim1427.jpg

und zuletzt der Strom eingeschaltet

Hpim1432.jpg

Der Trainer reguliert mit seiner Fernbedienung, ob es heftig und wirksam oder leicht und angenehm wird

Hpim1437.jpg

Ein halbe Stunde lang wechseln sich 4 Sekunden Anspannung mit 4 Sekunden Ruhepause ab

Hpim1396.jpg

Dabei werden nacheinander verschiedene Muskelgruppen besonders gefordert und mann muss sich konzentrieren und dagegen halten

Hpim1439.jpg

Ich mach das jetzt erst zwei Monate und kann’s nur empfehlen.

Bereits nach den ersten beiden Sessions waren alle harmlosen, aber irritierenden Zipperleins, wie z.B. mein rechtes Knie, das einen Rollschuh-Sturz vor Jahrzehnten nicht vergessen mag, wie weggeblasen.

Inzwischen habe ich mich besser an die Übungen und das Kribbeln gewöhnt, so dass die Intensität so weit gesteigert werden kann, dass mir nach der halben Stunde der Schweiß so richtig wie beim Biken heruntertropft und ich am nächsten Tag noch merke, bei welchen Muskeln der Strom besonders fleissig war.

Endlich wiederentdeckt ist das tolle Gefühl, wenn sich Bizeps und Delta berühren. Also bin ich neugierig und motiviert herauszufinden, ob das im nächsten Jahr auch was mit den Rasierklingen unter den Achseln wird und ich mich evtl. auch ans Ringen wagen kann 🙂

Der Spaß ist nicht umsonst. Pro Session muss man mit 10 bis 30 Euro rechnen, je nachdem wo und mit welchen Konditionen und mit oder ohne persönlichem Trainer.

Die Geräte kommen von BodyTransformer und bahnen sich z.Zt. ihren Weg in immer mehr deutsche Studios – bei Bedarf einfach googlen. Ich selbst bin seit Jahren bei Apollo in Berlin-Schöneberg.

About Reiner

Born 1954 in Ratisbon (Bavaria, Germany), in 1976 punched cards at Berlin Technical University, caught hacking one of its mainframes by Horst Zuse (son of Konrad Zuse), started studying computer science and soon was offered a job whithin their computer department doing systems programming for IBM VM/370. While studying, jobbed around Germany at various places doing all sorts of things, then returned to Berlin to work at SRZ (computer aided typesetting). Never finished my master degree, but chose to take up self-employed work (which didn't turn me rich nor famous). Now working for a mid-sized software company within a very promising department as head of server software development.
This entry was posted in Deutsch, Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s